Šibenik

Region: Dalmatien

Direkt zu den Inhalten der Region

Den Vergleich mit anderen Städten an der kroatischen Küste braucht Šibenik wahrlich nicht zu scheuen, denn die rege Hafenstadt (40.000 Einwohner) besticht schon allein durch ihre unnachahmliche Lage oberhalb der fjordartigen Bucht der Krka-Mündung. Die terrassenförmig an den steilen Hang gebaute, autofreie Altstadt von Šibenik, das die älteste slawische Gründung an der Adria ist und von den Venezianer Sebenico genannt wurde, besitzt mediterranen Charme und einige herausragende Baudenkmäler.

Unübersehbar nahe der belebten Hafenpromenade „Obala palih omladinaca“ ist die alles überragende dreischiffige Kathedrale Sv. Jakov (1431-1555, Unesco-Welt­Kulturerbe), erbaut aus Kalkstein und Mar­ mor von der Insel Brac. Von Juraj Dalmati- nac, dem Leiter der Bauhütte, stammen auch die 74 Porträtköpfe, die als Fries um den Chor herumgeführt sind. Sie stellen berühmte Bürger der Stadt dar, zu denen allerdings auch - als ironische Anspielung drei Löwenköpfe zählen. Auf der Hangseite wird der Domplatz, der mit spiegelglatten Steinplatten ausgelegt ist, von der zweigeschossigen Stadtloggia (Gradska loža) abgeschlossen, die1542 erbaut und für Versteigerungen und Gerichtsverhandlungen Platz bot. Im einstigen Fürstenpalast (Kneževa palača) ist heute das sehenswerte Stadtmuseum (Di.-So. 10.00-13.00, 17.00-20.00 Uhr, im Sommer 10.00-22.00 Uhr) untergebracht.

Das gotische Kirchlein Sv. Barbara beherbergt das Museum für sakrale Kunst (tgl. 18.00-20.00 Uhr). Hinter der kleinen Kirche Sv. Ana kommt man zu der ältesten der drei Stadtfestungen. Von hier aus bietet sich eine einmalige Aussicht über die Bucht von Šibenik. Die schönen Altstadtgassen Don Krste Stošića, die in die Zagrebačka übergehen, laden zu einem gemütlichen Bummel ein.

Restaurants